Die Hebelschule macht mit beim Stadtradeln:

Seit dem 02.05.2022 gilt eine neue Absonderungsverordnung:

 

Die Absonderung endet frühestens fünf Tage nach dem Erstnachweis des Erregers, sofern seit 48 Stunden Symptomfreiheit besteht, spätestens je-doch nach zehn Tagen. Wurde der Erstnachweis des Erregers mittels Schnelltest vorgenommen, endet die Absonderung bereits mit dem Vor-liegen eines zeitlich darauffolgenden negativen PCR-Testergebnisses

 

Personen, die engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, insbesondere mit dieser in einem gemeinsamen Haushalt leben, wird für einen Zeitraum von zehn Tagen nach dem letzten Kontakt zur positiv getes-teten Person empfohlen, Kontakte zu anderen Personen zu reduzieren

 

Die Absonderungsverordnung finden Sie unter dem Reiter "Corona".

 

In den vergangenen Wochen hat eine sogenannte Challenge in den sozialen Medien auch an den baden-württembergischen Schulen für Polizeieinsätze gesorgt. Bei dieser Challenge auf der Plattform Tiktok geht es darum, beispielsweise durch das Anzünden von Papierhandtuchspendern in den Toiletten, der Verstopfung von Toiletten oder durch die Androhung eines Amokalarms schulfrei zu bekommen. Diese Challenges werden von Kindern und Jugendlichen oft ohne Bewusstsein für mögliche Konsequen-zen als Mutproben weitergeleitet oder durchgeführt. Dabei gefährden die Beteiligten nicht nur sich selbst, sondern auch ihr Umfeld, wie beispielswei-se durch das Androhen von Gewalttaten. Oft handelt sich auch um Straf-taten wie Sachbeschädigung oder Brandstiftung.

 

Unter folgenden Links finden Sie Angebote und Informationen:

https://www.klicksafe.de/service/aktuelles/news/detail/braende-auf-schultoiletten-infos-fuer-lehrkraefte-und-eltern-zu-gefaehrichen-challenges/#s|challenge

https://www.klicksafe.de/materialien/challenges-alles-nur-spass/

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/online-dabei-aber-sicher-- 163354

https://www.schau-hin.info/sicherheit-risiken/tiktok-musically-mehr-sicherheit-fuer-kinder

 

Anbei eine Information des Landeskriminalamtes zu strafbaren Herausforderungen auf Videoplattformen: